Osteoporose

Osteoporose

Osteoporose Risikotest

 

Ermitteln Sie Ihr persönliches Osteoporose-Risiko.

Dieser Osteoporose-Risiko-Test wurde unter der wissenschaftlichen Beratung von Prof. Dr. med. J. D. Ringe, Klinikum Leverkusen, entwickelt.

Nur wer sein Osteoporose-Risiko kennt, kann wirksam vorbeugen.

Immer mehr Menschen erkranken heut an Osteoporose, auch „Knochenschwund“ genannt. Fast jede 3. Frau nach den Wechseljahren und jeder 5. Mann über 50 Jahre sind betroffen. Osteoporose bedeutet einen Abbau von Knochenmasse. Die Folge: Die Knochen verlieren an Stabilität, die Gefahr von Brüchen steigt dramatisch an. Dabei können bereits ein leichter Stoß oder ein Sturz zu komplizierten Frakturen führen.

Auf Osteoporose deuten kaum Anzeichen und Beschwerden hin. Es ist deshalb besonders wichtig, das persönliche Osteoporose-Risiko frühzeitig zu erkennen, um gemeinsam mit dem Arzt geeignete Maßnahmen zur Vorbeugung ergreifen zu können.

Wir wollen Ihnen dabei helfen.

Machen Sie den Osteoporose-Risiko-Test.

Gemeinsam mit dem anerkannten Osteoporose-Experten Prof. Dr. med. J. D. Ringe haben wir den folgenden Test entwickelt. Er gibt Ihnen Aufschluss, wie hoch Ihr ganz persönliches Risiko ist, an Osteoporose zu erkranken.Und so geht’s: Beantworten Sie bitte die folgenden Fragen wahrheitsgetreu. Jeder Frage ist dabei eine bestimmte Punktzahl zugeordnet. Addieren Sie die Punktzahlen der Fragen, die Sie mit „Ja“ beantworten. Fragen, die nicht zutreffen, d. h. auf die Sie „Nein“ antworten, lassen Sie unberücksichtigt. Zum Schluss ziehen Sie die Summer der Punkte und Sie erhalten Ihr individuelles Osteoporose-Risiko.

Ihr Arzt oder Apotheker berät Sie kompetent.

Wenn Sie Ihr Osteoporose-Risiko kennen und besonders dann, wenn Sie ein erhöhtes Risikoprofil aufweisen, wenden Sie sich bitte an unsere Praxis. So erfahren Sie, wie Sie aktiv einer Erkrankung vorbeugen können. Denken Sie daran: Osteoporose ist kein unausweichliches Schicksal!

» So funktioniert unser Osteoporose Risikotest.

  • Klicken Sie einfach auf die für Sie infrage kommenden Kästchen. Bei mehrfachen Antwortmöglichkeiten werden die Punkte automatisch zusammengezählt und als Zwischensumme angezeigt. 

  • Durch klicken auf die blauen Balken öffnen sich die nächsten Fragen.

  • Nach dem klick auf den "weiter" Button wird Ihnen Ihr Ergebnis angezeigt und Sie können es per Formular an die Praxis senden.

 

Hochrisikofragen:
1.
Haben Sie seit Ihrem 45. Lebensjahr zwei oder mehr Knochenbrüche erlitten, die nicht durch einen schweren Unfall bedingt waren?
5
2.
Mussten Sie bislang schon einmal länger als 3 Monate Cortison Tabletten einnehmen?
5
3.
Hat sich Ihre Körpergröße seit dem 25. Lebensjahr um mehr als 4 cm vermindert?
5
der Punktzahl der mit Ja beantworteten Fragen
4.
Sind Ihnen direkte Verwandte bekannt, die an Osteoporose erkrankten (z. B. Knochenbrüche und Rundrücken bei Eltern oder Geschwistern)?
2
5.
Haben Sie an Gewicht verloren und wiegen Sie derzeit weniger als 50 kg (Männer weniger als 65 kg)?
2
6.
Sind Sie älter als 65 Jahre?
2
7.
Fühlen Sie sich oft schwach oder krank und sind weitgehend unfähig, körperlich anstrengende Arbeiten auszuführen?
2
8.
Sind Sie hellhäutig und haben blondes oder rötliches Haar?
1
9.
Besteht bei Ihnen eine Gangunsicherheit und sind Sie im letzten Jahr 2 Mal oder häufiger gestürzt?
1
10.
Sind Sie ehr unsportlich, und waren Beruf und Freizeit für Sie mit wenig Bewegung und körperlicher Aktivität verbunden?
1
11.
Leiden Sie sehr oft oder permanent unter Rückenschmerzen?
1
12.
Gehen Sie selten aus dem Haus, oder ist durch Bekleidung Ihre Haut so gut wie nie Sonnenstrahlung ausgesetzt?
1
13.
Bevorzugen Sie streng vegetarische Kost und meiden außer Fleisch auch Eier und Milchprodukte?
1
14.
Bekommen Sie aufgrund einer chronischen Herz- oder Lungenerkrankung starke Luftnot schon bei leichter körperlicher Belastung und sind entsprechend in Ihrer Beweglichkeit eingeschränkt?
1
15.
Haben Sie über viele Jahre oder Jahrzehnte mehr als 15 Zigaretten täglich geraucht?
1
16.
Haben Sie über viele Jahre täglich mehr al einen Liter Bier, eine halbe Flasche Wein oder ähnliche Mengen Alkohol getrunken? (=> 50 g Alkohol p. Tag)
1
17.
Trinken Sie seit langem täglich mehr als 4 Tassen Kaffee?
1
18.
Haben Sie bisher immer wenig oder gar keine Milch getrunken?
1
19.
Meiden Sie seit langem Michprodukte wie Joghurt, Quark und Käse?
1
der Punktzahl der mit Ja beantworteten Fragen
20.
Leiden Sie an chronischen Erkrankungen wie entzündlicher Rheumatismus (chronische Polyarthritis), Asthma, entzündlicher Darmkrankheit (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)?
2
21.
Ist bei Ihnen eine Organtransplantation durchgeführt wurden (z. B. Herz, Lunge, Niere, Knochenmark)?
2
22.
Haben Sie ein Krebsleiden mit nachfolgender Chemotherapie durchgemacht?
2
23.
Besteht bei Ihnen eine chronische Bauchspeicheldrüsen-Entzündung (Pankreatitis) mit dadurch verursachter Verdauungsstörung?
2
24.
Besteht bei Ihnen eine schwere chronische Lebererkrankung?
2
25.
Wurde bei Ihnen die seltene Dünndarmerkrankung „Zöliakie“ (oder auch Sprue) mit Unverträglichkeit von Getreide-Eiweiß festgestellt?
2
26.
Ist bei Ihnen durch eine Operation der Magen insgesamt oder teilweise entfernt worden?
2
27.
Ist bei Ihnen eine Milchzucker-Unverträglichkeit durch einen Arzt eindeutig nachgewiesen worden, sodass Sie Milch meiden müssen?
1
28.
Leiden Sie schon lange an einer unklaren Durchfall-Erkrankung, d. h. regelmäßig weicher, breiiger Stuhlgang?
1
29.
Waren Sie früher oder sind Sie an einer Essstörung erkrankt (Anorexie, Bulimie)?
1
30.
Nehmen Sie regelmäßig Abführmittel ein?
1
31.
Hatten Sie einmal oder haben Sie noch z.Zt. eine Schilddrüsenüberfunktion?
1
32.
Sind Sie zuckerkrank (Diabetiker) und müssen regelmäßig Insulin spritzen?
1
33.
Nehmen Sie seit vielen Jahren Medikamente gegen Epilepsie ein?
1
34.
Wurde bei Ihnen die seltene neurologische Krankheit Multiple Sklerose („MS“) diagnostiziert und haben Sie zur Behandlung wiederholt Cortison bekommen und sind in Ihrer Beweglichkeit deutlich eingeschränkt?
1
35.
Waren Sie, bedingt durch eine Krankheit, bisher länger als 2 Monate bettlägerig?
1
36.
Haben Sie nach einer Thrombose oder schweren Operation über 8 Wochen oder mehr Heparin Spritzen („Thrombose-Schutz“) bekommen?
1
37.
Hatten oder haben Sie noch Nierensteine?
1
38.
Wurde bei Ihnen eine Überfunktion der Nebenschilddrüsen festgestellt und wurden Sie durch operative Entfernung der vergrößerten Nebenschilddrüse behandelt?
1
39.
Benutzen Sie wegen einer chronischen asthmatischen Krankheit seit Jahren regelmäßig ein Cortison Spray (keine Cortison Tabletten)?
1
der Punktzahl der mit Ja beantworteten Fragen
40.
Hat die Regelblutung bereits vor dem 48. Geburtstag endgültig ausgesetzt?
2
41.
Trat Ihre Periode als Mädchen oder junge Frau sehr unregelmäßig auf, oder ist Ihre Periode über einen längeren Zeitraum ganz ausgeblieben?
2
42.
Wurden Sie nach dem endgültigen Ausbleiben der Regel nur sehr kurzfristig oder niemals mit Hormonersatz-Medikamenten behandelt?
2
43.
Trat Ihre erste Regelblutung erst nach dem 15. Geburtstag auf?
1
44.
Trifft es zu, dass Sie niemals schwanger waren?
1
45.
Haben Sie zwei oder mehr Kinder jeweils mehr als 4 Monate gestillt?
1
46.
Wurde Ihre Gebärmutter vor dem 48. Geburtstag operativ entfernt?
1
47.
Wurden Ihnen ein oder beide Eierstöcke vor dem 48. Geburtstag operativ entfernt?
1
der Punktzahl der mit Ja beantworteten Fragen
48.
Haben Sie beobachtet, dass bei Ihnen der Bartwuchs schwächer geworden ist, d.h. Rasieren seltener nötig ist?
1
49.
Sind Ihnen Achsel- und Scharmhaare ausgefallen?
1
50.
Haben Sie ein nachlassen von Libido und Potenz bei sich bemerkt?
1
der Punktzahl der mit Ja beantworteten Fragen