Quellgasbehandlung

 

Ihr Nutzen

Schmerzreduktion ohne Nebenwirkungen
Schnelle, schmerzarme Therapie

Wirkt bei

Nackenschmerzen
Verspannungen Lendenwirbelsäule
Hüftarthose
Schulterschmerzen

Die schmerzhemmende Wirkung der Quellgastherapie beruht auf einem einfachen und sehr wirkungsvollen Prinzip. Zur Schmerzlinderung wird hier hochkonzentriertes CO2 direkt in die Schmerzregion eingespritzt.
Da die Therapie ohne den Umweg über Magen und Blutkreislauf am Ort des Schmerzgeschehens ansetzt, kann die Muskulatur sofort entspannen.
Die Schmerzreaktion lässt nach und das umliegende Gewebe wird durch die Kohlensäuregabe besser durchblutet.

Die Quellgastherapie hat damit auch eine länger anhaltende Wirkung. Das verabreichte Gas wirkt nicht nur entspannend und durchblutungsfördernd, sondern aktiviert auch die Selbstheilungskräfte des Körpers.

Bei der Quellgastherapie erhalten Sie direkt in die betroffene Schmerzregion mehrere Gasinjektionen.
Schon nach kurzer Zeit bemerkt man ein angenehmes Wärmegefühl, manchmal auch ein leichtes Brennen.
Die meisten Menschen spüren schon nach den ersten Anwendungen eine Verminderung ihrer Beschwerden.

Insbesondere wird die Therapie bei Nacken- und Schulterverspannungen sowie Rücken- und Arthroseschmerzen angewendet. Die Behandlung dauert nur wenige Minuten und ist schmerzarm. Nebenwirkungen werden nicht berichtet.

Behandelt wird in der Regel 5- 10-mal in kurzen Abständen.

Quellgastherapie
(Foto: wixsite.com)
Quellgastherapie
(Foto: praxis-dr-schauer.de)